Netzfang Nr. 1/2018

Servus und willkommen beim Netzfang. Hier geht es im weitesten Sinne um Fundstücke, Infos und Links rund um das Thema Fotografie, Bildbearbeitung und Social-Media. In unregelmäßigen Abständen möchte ich euch ein paar interessante, skurrile oder bemerkenswerte News, Artikel und Seiten präsentieren, die mir beim surfen besonders aufgefallen sind. Damit sollte das Format klar sein und es geht auch direkt los …

Photoshop und Lightroom

Diesen Februar hat Adobe ein Update für Lightroom, Photoshop und Camera-RAW an seine Abo-Kunden verteilt. Bei Lightroom wurde insbesondere die Performance-Verbesserung in den Vordergrund gestellt. Nach dem Update auf die aktuelle Version ist mir persönlich der Geschwindigkeitsgewinn beim Export aufgefallen. Aber auch die bessere Performance bei der Nutzung des Korrekturstempels z.B. beim entfernen von Staub- oder Sensorflecken fällt auf. Eine Neuerung die ich sehr interessant finde, die aber recht wenig Aufmerksamkeit bekommen hat, ist die Filterung des Katalogs nach bearbeiteten/unbearbeiteten Bildern. Echt eine praktische Sache! Ein Klick und man sieht sofort, welche Bilder eines Ordners noch unbearbeitet sind.

World Press Photo Award 2018

Zum diesjährigen World Press Photo-Award gibt es auf Spiegel Online eine lohnenswerte Fotostrecke. Doch Vorsicht, da sich Pressefotografie auch mit viel Leid und Elend beschäftigt sind einige Bilder dazwischen, die etwas schwerer verdaulich sind. Aber immer ein wichtiger und hochkarätiger Award. Reinschauen lohnt!

Kameras duschen

Imagingresource.com hat auf einem netten Video mal den Spritzwasserschutz von Nikons D850, Sonys A7R III und Canons 5D Mark IV getestet und die Kameras dabei ordentlich geduscht. Richtig rabiat mit Gartenschlauch und Wassernebel ist man den Kameras zu Leibe gerückt. Am Besten hat in diesem nicht ganz wissenschaftlichen Test die 5D Mark IV aus dem Hause Canon dicht gefolgt von Nikons D850 abgeschnitten. Sonys A7R III verweigerte nach dem Wassernebeltest leider den Dienst.

Sigma 14-24mm f/2.8 DG HSM

Sigma wird ein neues ART Objektiv auf den Markt bringen, welches mit 14-24mm bei konstanter F/2.8 Offenblende und gerechnet für den Kleinbildsensor so einige Interessenten finden sollte. Laut Sigma ist es zudem optimiert auf eine hohe Auflösung und wäre damit auch gut nutzbar auf VF-Kameras mit hohen Megapixel-Zahlen. Einen Preis zu dem Teil gibt es noch nicht, dafür erste offizielle Testfotos von Sigma.

Skypixel Photocontest 2017

Die Gewinner des Skypixel Photocontests 2017 wurden bekannt gegeben und hier gibt es einige wirklich tolle Luft-und Drohnenaufnahmen zu entdecken. Auch wenn ich selber keine Fotografie mit Drohnen betreibe interessieren mich diese Aufnahmen und es sind wahnsinnig tolle Bilder mit dabei. Durchklicken und genießen.

Lieferengpässe für Nikons D850

Da haut Nikon mit der D850 ein Spec-Monster raus bei dem sich Fotografen aller Kontinente die Finger lecken und kann seit Release im letzten Jahr den Mark einfach nicht bedienen. Aktuell liegen die Wartezeiten in den USA für Bestellungen bei ca. einem Monat, wie bei Nikonrumors nachzulesen ist. Da fragt man sich unweigerlich ob die nicht wollen oder nicht können ….

Canons nächste DSLM wird in 4K aufnehmen können

Was ist auf Canon eingeprügelt worden aufgrund fehlender 4K Funktionen. Bei der 6D Mark II war es die Todsünde für alle Youtuber und Filmer, die sich an dieser Kamera einen VF-Sensor + Schwenkdisplay + DPAF mit 4K Unterstützung gewünscht haben. Und Canon hat nix geliefert. Die neue DSLM aus dem Hause Canon soll nun aber endlich die 4K Unterstützung bekommen und wäre damit auch die erste APS-C Cam aus dem Hause Canon mit 4K Support.

die nordstory – Lost Places

Und dann gab es diese Woche auf NDR noch diese einstündige Doku über Lost Places. Als jemand, der selber über die Fotografie von Ruinen und zerfallenen Gebäuden tiefer in die Fotografie eingestiegen ist natürlich Pflichtprogramm. Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht! Alles dabei .. von der geführten Fototour durch Deutschlands kommerziellsten Lost Place, die Heilstätten in Beelitz, bis zur paramilitärischen Freizeitfotografentruppe “Codename Lotte”, die in Militärkleidung in dunklen Räumen mit Luftbildaufnahmen Besprechungen der nächsten Operationen durchführt. Fremdschämen ab Minute 1. Der Truppe kann man wohl zugute halten, dass das Fernsehteam solche Szenen angetriggert haben dürfe. Wenn dann aber mitten auf der Tour survival-artig der Gaskocher ausgepackt wird und Nudel und passierte Tomaten im Topf landen, bevor es weiter durch die Ruinen geht .. großes Kino. Ich muss meine Jungs und Mädels mal fragen, warum wir beim Ruinen-Knipsen (ich vermeide neuerdings “Lost Places” zu sagen) immer nur Schokoriegel dabei haben 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.